Zültzke ist vom Klassenerhalt überzeugt

Der neue Trainer der 1. Mannschaft von Adler Ellinghorst, Peter Zültzke, bittet am 8. Januar zur ersten Trainingseinheit. Wenige Tage später steht die Hallenstadtmeisterschaft auf dem Programm, ehe nur ein paar Wochen später die Meisterschaft wieder ihren Spielbetrieb aufnimmt. Im Gespräch mit Auf'm Platz nimmt Zültzke Stellung zu Transfers und dem Ziel für die aktuelle Spielzeit.

Peter Zültzke. Foto: Adler
Peter Zültzke. Foto: Adler

Zültzke, der die Nachfolge von Miguel Pereira antritt, ist im Kröger-Park kein Unbekannter. Vor seiner Trainertätigkeit bei SW Buer-Bülse war Peter Zültzke bereits Trainer der A-Junioren von Adler Ellinghorst. Auch die Senioren betreute er als Chef an der Seitenlinie - mit dem Aufstieg in der Saison 2005/2006 in die Kreisliga A. 

   Zültzke kennt also das Umfeld - ein wichtiger, wenn nicht sogar der wichtigster Faktor, bei der Neubestestzung des Trainerpostens, wie der 1. Vorsitzende Jörg Waschkewitz erklärt: "Wir wollten und konnten keinen holen, der erst drei Monate Zeit braucht um den Verein und die Mannschaft kennenzulernen. Wir haben schließlich nur noch sechs Monate Zeit um den Abstieg zu vermeiden."

    Darüber hinaus schätzt Waschkewitz die Einstellung zum Fußball und die Philosophoie Zültzkes: "Peter weiß zudem wie man in der A-Liga Fußball spielen muss."

   Der neue Adler-Coach ist sich der Schwere der Aufgabe bewusst - schließlich stehen die Ellinghorster nach 15 Spieltagen mit nur neun Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz - doch er ist davon überzeugt, dass der Klassenerhalt möglich ist: "Wenn ich davon überzeugt wäre, wäre ich fehl am Platz. Wenn die Jungs genau so motiviert sind, wie ich es bin, dann schaffen wir den Klassenerhalt."

    Ob die Adler Verstärkung im Kampf gegen den Abstieg erhalten, ließ Zültzke offen: "Ich befinde mich mit einigen Spielern in Gesprächen. Der Verein hat aber nicht die finanziellen Mittel Spieler zu kaufen, gerade in der Winterpause, in der die Ablösen frei verhandelbar sind. Aber mal schauen, was noch passiert. Ich denke, Verstärkung müssen wir in erster Linie intern suchen."

   Doch auch ohne externe Verstärkung scheint Zültzke bis in die Haarspitzen motiviert und vom Klassenerhalt überzeugt: "Wir werden alles daran setzen, die Klasse zu halten." 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0