VfB Bottrop verteidigt den Titel

Rundum zufriedene Gesichter im Lager des SV Vorwärts 08. Jeweils gut besuchtes Haus, faire Spiele und ein eingespieltes Team im Rücken, dass schon seit Jahren für einen reibungslosen Ablauf beim traditionellen Jürgen-Weber-Turnier sorgt. Und mit dem Landesligisten VfB Bottrop ein verdienter Sieger und Titelverteidiger bei der 38. Auflage des Vorwärts-Turniers in der Dieter-Renz-Halle.

Hatten alles im Griff: Jörg Engelen, Marcel Jarendt, Bernd Rohling, der D-Jugendliche Marvin sowie die Schiedsrichter Jörg Salzsiedler und Hayrettin Urtenur.
Hatten alles im Griff: Jörg Engelen, Marcel Jarendt, Bernd Rohling, der D-Jugendliche Marvin sowie die Schiedsrichter Jörg Salzsiedler und Hayrettin Urtenur.

"Soweit ist alles gut gelaufen. Nur eine rote Karte im Turnier - jedoch leider für unsere Mannschaft. Einen großen Dank an unser eingespieltes Team, dass schon seit Jahren - ob im Foyer oder Cafeteria - mithilft, dass auch dieses 38. Turnier um den Jürgen-Weber-Pokal so gelungen ist. Wir haben ziemlich faire Spiele gesehen und sind demnach mit dem Ablauf sehr zufrieden", so der 1. Vorsitzende der 08-er, Bernd "Bernie" Rohling.

Am Ziel vorbei: Sebastian Stempel (vorne) und Dostlukspor.
Am Ziel vorbei: Sebastian Stempel (vorne) und Dostlukspor.

Mevlüt Ata war mit dem Auftreten seiner Mannschaft mehr als zufrieden und glücklich über die Titelverteidigung. "Wir waren diesmal sehr präsent, laufstark und haben heute kein Spiel verloren. Das Halbfinale gegen Fortuna war sehr intensiv und hat Spaß gemacht zu zu sehen. Letztendlich hätte es auch für die Fortunen ausgehen können. Ein großes Lob an den SV Vorwärts für die tolle Organisation und dem reibungslosen Ablauf dieses Turniers", so der Landesliga-Coach.

Oliver Dirr ließ seinem Co-Trainer Kai Wenderdel auch am Rückrundenspieltag frei Hand. Seine Rhenanen erreichten trotz großer Anfangsschwierigkeiten mit einer Niederlage gegen den SV Fortuna und dem Unentschieden gegen Grafenwald dennoch das Finale. "Wir haben uns letztendlich gut aus der Affäre gezogen. Dass wir noch ins Finale gekommen sind, war eine klasse Leistung der Mannschaft. Nur Neunmeterschiessen ist und war nicht unser Ding. Das Turnier verlief sehr friedlich und die Organisation der 08-er war top. Das Turnier hat einen großen Spaß gemacht und wir freuen uns nun auf die HSM", freut sich Kai Wenderdel.

Sebastian Stempel wäre aufgrund der Vorrunde natürlich gerne ins Finale gezogen und war demnach über das Abschneiden enttäuscht. "Wir waren im Halbfinale klar überlegen und haben leider in Überzahl nicht den entscheidenen Treffer erzielen können. Ein Neunmeterschiessen ist immer Glückssache. Der VfB ist aufgrund der Rückrunde verdient Turniersieger geworden, denn sie haben im Gegensatz zur Hinrunde ein anderes Gesicht gezeigt. Die Organisation des Turniers war klasse. Ich hätte mir mehr Zuschauer gewünscht und hoffe, dass dies bei der HSM der Fall ist", so das Fazit vom Spielertrainer.

Marco Hoffmann (links) und Sven Koutcky, VfL Grafenwald
Marco Hoffmann (links) und Sven Koutcky, VfL Grafenwald

Auf Seiten des SV Fortuna war man mit dem vierten Platz dennoch zufrieden. Marco Hoffmann sah das beste Hallenspiel seiner Mannschaft seit Jahren gegen den SV Rhenania, die mit 4:0 bezwungen wurden. "Ich war schon ziemlich überrascht, wieviele Neunmeter wir verwandelt haben. Das war schon im Gegensatz zum Feld ein großer Unterschied. Obwohl meine Jungs die Bande vermisst haben, war dieses Turnier ein optimaler Test für die HSM nächste Woche. Der SV Vorwärts hat hier in der Cafeteria richtig aufgefahren und ein tolles Turnier präsentiert. Ich fand es von manchen Mannschaften, die die Hinrunde versemmelt haben, einfach nur unglücklich, dass sie am 2. Tag nicht mehr vollzählig angetreten sind und sich sogar Trainer und Funktionäre frühzeitig verabschiedet hatten oder erst gar nicht da waren. Unschön gegenüber dem Ausrichter, den Zuschauern und natürlich den anderen teilnehmenden Mannschaften", gibt Hoffmann zu Protokoll.

Mit einer Urkunde von der Turnierleitung um Bernd Rohling wurden Marco Rinski (VfB Bottrop) als bester Torwart, Sebastian Stempel (Dostlukspor) als bester Abwehrspieler, Pascal Pfeifer (SV Rhenania) als bester Stürmer und Sercan Instek (Dostlukspor) mit insgesamt 8 Treffern als Torjäger des Turniers ausgezeichnet.

Den Titel verteidigt: VfB Bottrop (Foto: Jörg Engelen, SV Vorwärts 08)
Den Titel verteidigt: VfB Bottrop (Foto: Jörg Engelen, SV Vorwärts 08)

Ergebnisse

Gruppe Team 1 - Team 2

Ergebnis

Rückrunde

Ergebnis

Hinrunde

A VfL Grafenwald - SV Vorwärts 2:2 0:2
A SV Fortuna - SV Rhenania 4:0 0:0
B Welheimer Löwen - VfB Bottrop 1:2 0:3
B SC Viktoria - VfR Ebel 1:1 2:2
A SV Vorwärts - Barisspor 3:0 2:0
A SV Rhenania - VfL Grafenwald 1:1 5:1
B VfB Bottrop - Dostlukspor 2:0 0:3
B VfR Ebel - Welheimer Löwen 1:4 0:3
A Barisspor - SV Fortuna 1:3 1:4
A SV Vorwärts - SV Rhenania 1:2 0:2
B Dostlukspor - SC Viktoria 4:0 3:1
B VfB Bottrop - VfR Ebel 3:0 0:0
A VfL Grafenwald - SV Fortuna 0:1 3:2
A SV Rhenania - Barisspor 4:0 2:1
B Welheimer Löwen - SC Viktoria 3:1  2:0
B VfR Ebel - Dostlukspor 0:8  1:2
A SV Fortuna - SV Vorwärts 4:0  2:1
A Barisspor - VfL Grafenwald 2:1  0:1
B SC Viktoria - VfB Bottrop 0:4  1:6
B Dostlukspor - Welheimer Löwen 5:3 5:1

Tabellen nach der Hinrunde

Gruppe A


Mannschaft Punkte Tore
1. SV Fortuna 19 20:6
2.  SV Rhenania 17  16:8
3.  SV Vorwärts 10  11:12 
4. VfL Grafenwald 8  9:15 
5. Barisspor 3  5:20

Gruppe B


Mannschaft Punkte Tore
1. Dostlukspor 21  30:8 
2.  VfB Bottrop 19  20:5
3.  Welheimer Löwen 12 17:17 
4. Ebel 3  5:23
5. Viktoria 21 2  6:25

Spielplan Endrunde

Halbfinale I:

SV Fortuna - VfB Bottrop 0:2

 

Halbfinale II:

SV Rhenania - Dostlukspor  3:1 n.E. (0:0)

 

Neunmeterschießen um Platz Drei:

SV Fortuna - Dostlukspor 5:6

 

 

Finale:

VfB Bottrop - SV Rhenania 4:3 n.E. (0:0)

Ausgezeichnet wurden:

Bester Torwart: Marco Rinski (VfB Bottrop)

Bester Abwehrspieler: Sebastian Stempel (Dostlukspor)

Bester Stürmer: Pascal Pfeifer (SV Rhenania)

Torschützenkönig mit 8 Treffern: Sercan Istek (Dostlukspor)

Überreichte den Siegerpokal an den VfB Bottrop: Bernd Rohling, rechts (Bild: Jörg Engelen, SV Vorwärts 08)
Überreichte den Siegerpokal an den VfB Bottrop: Bernd Rohling, rechts (Bild: Jörg Engelen, SV Vorwärts 08)

Impressionen vom 38. Jürgen-Weber-Turnier

Bilder von Jörg Engelen (SV Vorwärts 08)

Bilder von Nuh Arslan und Ali Gavulcu (Dostlukspor)

Auf'm Platz sagt Danke für die Bilder

Kommentar schreiben

Kommentare: 26
  • #1

    Frage?? (Sonntag, 30 Dezember 2012 13:04)

    Wer ist Dostlukspor????
    Wo sind die ganzen Besserwisser???
    Beste Hallenmannschaft???
    Am Ende gewinnt immer die Beste Mannschaft und das war am zweiten Tag der VFB ,wenn der Druck da ist setzt sich Klasse halt durch!!!
    1 Gegentor in 6 Spielen spricht für sich!!

  • #2

    limo (Sonntag, 30 Dezember 2012 13:04)

    Tolles Turnier gerne wieder.Gw an VFB ,waren echt tolle spiele dabei.

  • #3

    Zuschauer (Sonntag, 30 Dezember 2012 13:34)

    Einfach nur erbärmlich, wie sich Rhenania mit zwei 0-0 Spielen jeweils ins 9-Meter-Schießen gerettet hat. Entweder wurden lange Bälle gespielt oder von der Mittellinie geschossen. Das Finale war unter aller Sau, da Rhenania überhaupt nicht am Spielgeschehen teilgenommen hat. In den Vorrundenspielen hat man gesehen, dass Rhenania teilweise überfordert war und beim 0-4 gegen Fortuna auf ganzer Linie enttäuschte. Die dynamische Truppe von Fortuna war am zweiten Turniertag die positivste Überraschung. Im Halbfinale war man dem Landesligisten VfB Bottrop unterlegen, wobei man lange Zeit auf Augenhöhe agieren konnte. Insgesamt verdienter Turniersieg für den VfB. Dostlukspor hätte auf jeden Fall das Finale verdient gehabt, war aber nicht in der Lage den "Abwehrblock" der Rhenanen zu knacken. Ich freue mich auf die anstehende Stadtmeisterschaft und hoffe auf hohes Zuschaueraufkommen !

  • #4

    Beobachter (Sonntag, 30 Dezember 2012 13:59)

    Ein sehr gut organisiertes Turnier, komme immer gerne wieder. Leider sollte man wirklich auf die Qualität der Mannschaften in den kommenden Jahren achten. Grafenwald, Viktoria, Barisspor haben da eht nicht viel verloren. Wie Rhenania ins Finale kommmen konnte, kann ich mir auch heute nicht erklären. Das hatte mit Hallenfußball wirklich nicht viel zu tun. Außerdem mal wieder ein Benehmen in der Halle vom Feinsten, immmer wenn es STress gab war der SVR da, wie immer.

  • #5

    .... (Sonntag, 30 Dezember 2012 14:34)

    Das war bei Rhenania schon immer so...Benehmen kennen die eh nicht...ob es früher in der Jugend war oder heute in den Senioren....

  • #6

    @ Frage ??????????? (Sonntag, 30 Dezember 2012 15:10)

    Wenn ich das Lese beste Manschaft setzt sich durch ,,Natürlich wenn man als SR auch Schwarz trägt,,,mehr nicht ,,du Quasselkopp

  • #7

    VFB Bottrop 1900 (Sonntag, 30 Dezember 2012 15:36)

    Euer Neid ist unsere Annerkennung!!!
    Auch wenn nächste Woche wieder die ganze Halle gegen und ist, wir werden uns den Titel zurückholen!!

  • #8

    :) (Sonntag, 30 Dezember 2012 16:36)

    Hochmut kommt vor dem Fall, DSB. Aber Hauptsache VfB ist arrogant ne Freunde.. lächerlich..

  • #9

    Beobachter (Sonntag, 30 Dezember 2012 16:50)

    Besonders dder junge Oliver Dirr konnte sein Temperament nicht zügeln. Und er meinte echt er könne Landesliga spielen, nur lange Bälle in der Halle geschlagen..ich mich kaputt über die Nr 23

  • #10

    Haha (Sonntag, 30 Dezember 2012 17:03)

    Und trotzdem ist svr immer oben dabei haha, ihr habt doch alle selber noch nie Fußball gespielt.

  • #11

    Zuschauer (Sonntag, 30 Dezember 2012 17:25)

    Was waren das denn für Trikots von Fortuna ? Ich persönlich fand das es sche... ausgesehen hat. Aber wer es mag

  • #12

    zuschauer (Sonntag, 30 Dezember 2012 17:58)

    versteh nicht warum grad der vfb so auf den dsb nörgelt in der halle ein auf gut freund machen und hier nur blödes zeug labbern echt schade

  • #13

    Lahmann (Sonntag, 30 Dezember 2012 17:58)

    VFB wird wieder mal arrogant. Ein Ebel wird euch schon schocken in der HAllENSTADTMEISTERSCHAFT.

  • #14

    Stempel (Sonntag, 30 Dezember 2012 18:05)

    als Trainer zu grün und ängstlich, dann gewinnt man nicht in der Halle. Also VFB , VFB , VFB VFB, wenn es drauf ankommt, sind sie da.

  • #15

    :D (Sonntag, 30 Dezember 2012 19:15)

    Haaaltt..STOPPP !!!

  • #16

    ??? (Sonntag, 30 Dezember 2012 20:30)

    Haha war klar VFB gewinnt und zack... Wieder alles gekauft;)!!
    Haha, also der SR war im Halbfinale wie im Finale absolut eher gegen den VFB!!!!!

  • #17

    VFB Bock (Sonntag, 30 Dezember 2012 21:07)

    Hat sich in den letzten Jahren irgend jemand beschwert, wie Deutschland bei etwaigen Turnieren ins Endspiel kam? Am Ende zählt einzig und allein der Erfolg! Die zwei besten Mannschaften haben das Finale bestritten und am nächsten WE wird es nicht anders sein.
    Ich wünsche mir allerdings bei der HSM noch mehr Hass gegen VFB und SVR, denn das puscht die Spieler ungemein. Es gibt doch nichts schöneres, als wenn die ganze Halle gegen einen ist. 7
    Und zu den Schlauschwätzern vor mir: Wenn im Finale der Schiri berechtigt zwei Minuten gegen den Bottroper Spieler ausgesprochen hätte (der Rhenane Hücker war frei durch), wäre das Finale anders ausgegangen.
    Und für nächste Woche ein kleiner Tip: Alle Neider Taschentücher nicht vergessen und brav euren Eintritt zahlen.

  • #18

    zu 18 (Sonntag, 30 Dezember 2012 23:13)

    hast Recht wenn es drauf ankommt siegt immer der VFB und Rhenania. In Bottrop halt ohne jegliche Konkurenz.

  • #19

    Kevin W (Montag, 31 Dezember 2012 00:31)

    Lasst mal die Kirche im Dorf und wartet doch einfach ab.
    Immer diese unnötigen Provokationen.

  • #20

    zusch. (Montag, 31 Dezember 2012 01:06)

    was ist denn mit BARISSPOR los da ist ja überhabt nichts mehr
    lächerlich wie sie Samstag aufgeträten sindnur mit 6mann

  • #21

    :-) (Montag, 31 Dezember 2012 01:32)

    Die Taktiken der einzelnen Mannschaften sind doch völlig legitim. Auch ich habe beobachtet, daß Rhenania in den KO-Spielen versucht hat, sich ins Neunmeterschießen zu mausern. Und es hat ja schließlich geklappt. Natürlich war es dort nicht der schönste Hallenfußball, aber hat der FC Chelsea fußballerisch letzte CL-Saison überzeugt? Ich denke wohl auch eher taktisch.
    Hätte Rhenania am Ende dann gegen den VFB das 9-Meterschießen gewonnen, dann wäre es auch verdient, denn wer am Ende oben steht hat es immer verdient, egal wie.
    Dennoch war es so wie es so häufig ist, Sieger ist der VFB.
    Was mir noch aufgefallen ist, daß wieder der VFB, Doslukspor, Rhenania und Fortuna die ersten Plätze unter sich ausgemacht haben. Die Lücke zu den anderen Mannschaften scheint relativ groß zu sein, auch in der Halle. Wenn die sich nicht vorher schon rauskicken, werden das wohl auch die ersten 4 in der kommenenden Woche.
    Noch ein kleiner Ansatz: Ich bin für Sitzkissen. Die SItzplätze sind ja der reinste Horror! Nach 3 Stunden spürst du, daß du nichts gemacht hast, außer sitzen. :-) Nein Quatsch, dafür muss ja jeder selbst sorgen...

  • #22

    zu4 (Montag, 31 Dezember 2012 11:06)

    Du bist doch bestimmt auch bei der HSM dabei ? Da sind all diese Manschaften auch dabei wenn nicht sogar noch schlechtere.Wenn du dir einpaar Bundesliga Manschaften anschauen willst musst du zur Hallemasters xD

  • #23

    Talentscout (Montag, 31 Dezember 2012 11:19)

    Bester Hallenspieler in Bottrop mit Abstand Marvin Höner, hammer Technik und Schnelligkeit vereint.

    Bester Stürmer war die 22 von SVR Pfeiffer mein ich, aber der Rest des Teams naja, defensiv stark, aber spielerisch darf man mehr erwarten vom Bezirksligisten. Bei 22er dem sieht man, dass er mal höer gespielt hat.

    Der Stempel ist eher ein Spielmacher von hinten raus, alte Schule halt, trotzdem noch schnell und gut^^

    Bester Torwart war der Junge vom VFB Bottrop und bester Abwehrspieler der 5er des VFB, ruhig am Ball, Technik, Übersicht, und Zweikampfhärte. Sowas brauch man in der Halle hinten drin.

    Viel Glück an alle Teams für die HSM nächste Woche;)

  • #24

    verfolger (Montag, 31 Dezember 2012 15:05)

    pfeifer ist auch zur zeit der beste stürmer der bezirksliga was meiner meinung auch so bleiben wird und zurecht auch der beste in bottrop.
    So wie höner im mittelfeld da gibt es auch kein stärkeren in bottrop.

  • #25

    ?????? (Dienstag, 01 Januar 2013 16:42)

    pfeifer war auf keinen fall bester sturmer. war tag 2 da hat glaub ich ein tor gemacht die brüder waren viel bessser. alle spieler von dsb waren bessser als er.egal meint was ihr wollt .ps bei vfb alle gut

  • #26

    Onehundred and eighty (Dienstag, 01 Januar 2013 18:14)

    Ich finde es lustig, dass in der Halle von besten Abwehr-, Mittelfeldspielern und Stürmern gesprochen wird. In der Halle ist jeder Spieler in der Abwehr, im Mittelfeld und im Sturm tätig. Und nebenbei gibt es weitaus bessere Spieler in Bottrop als die hier genannten. Aber man muss halt eine Lobby haben und die haben unverdienterweise immer nur dieselben.
    Und über die fehlende Zuschauerresonanz sollte man sich auch nicht wundern. Das Wetter war schließlich deutlich besser als im Sommer bei den Feldstadtmeisterschaften. Vielleicht sollte man sich demnächst mal fragen, nicht im sog. Sommer die Hallenrunde auszuspielen. Und wenn man zudem das Turnier an einem Samstag bis in den Abend zieht, trägt das auch nicht zur Attraktivität bei. Die langgezogenen Vorrunde mit Hin- & Rückspielen ist auch langweilig. In jeder Gruppe gibt es maximal zwei interessante Spiele und das ganze Prozedere ein zweites mal mit anschauen zu müssen - naja wer es mag?
    Und die hochgelobte Organisation kann ich auch nicht verstehen. An einem Samstag einen labbrigen Toast mit Mett, eine kalte Bockwurst oder eine sich wie Kaugummi dehnbare Waffel anzubieten ist mehr als dürftig. Am Mittwoch zuvor, einem Feiertag, kann man das ja noch akzeptieren, aber am zweiten Turniertag sollte man doch mehr erwarten. Das sind meiner Meinung nach alles Gründe, die einem tendenziell eher dazu bewegen, den Tag anders als in der Halle zu verbringen. Man sollte vielleicht mal herunter vom hohen Ross kommen und der Realität ins Auge sehen - denn die ist trist.