Theater statt Training

In der Stadthalle Gladbeck erlebten die Fußballer der F1 des SV Zweckel das Märchenmusicals „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ im Rahmen des Projektes „Fußball kann mehr“. Für einige der Kicker war es der erste Besuch eines Kindermusicals und somit auch direkt Kultur auf einem anspruchsvollem Niveau.

Die Jungs verhielten sich sehr diszipliniert und verfolgten interessiert die musikalischen und schauspielerischen Darbietungen der Künstler. Dies ist auch der Mitarbeiterin des Kulturamtes, Frau Anke Nienhaus, sehr positiv aufgefallen und übermittelte den Trainern persönlich lobende Worte für die anwesende Gruppe.

 

Während der Vorstellung gingen die Jungs richtig mit. Es wurde laut gelacht, geklatscht und gespannt zugehört. In der Pause gab es dann Waffeln und Getränke für alle.

 

Am Ende des Theaterstückes verabschiedeten sich die vier Schauspieler, die zum Teil mehrere Rollen gespielt hatten. So kam es, dass der Teufel nicht mehr auf der Bühne erscheinen konnte. Der hatte sich bereits zuvor zur Arbeit auf der Erde abgemeldet. Auf die Frage eines F1 Kickers, wo denn der Teufel bei der Verabschiedung sei, antwortete einer unserer Jungs: “Hast du nicht aufgepasst, der musste doch zur Arbeit!“

 

Der Theaterbesuch war für die Trainer und Spieler ein voller Erfolg. Die Kinder hatten großen Spaß und konnten viele Eindrücke sammeln.

 

Text: SV Zweckel

Die F1-Jugend beim Besuch des Kindermusicals " Der Teufel mit den drei goldenen Haaren". Foto: SVZ
Die F1-Jugend beim Besuch des Kindermusicals " Der Teufel mit den drei goldenen Haaren". Foto: SVZ

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Stefan (Samstag, 15 Dezember 2012 11:06)

    Feine Sache. Damit kann man gar nicht früh genug anfangen!