Knappe Niederlage gegen Spitzenreiter

Die Damenmannschaft vom FC Sterkrade 72 verlor letzte Woche Sonntag knapp, aber verdient gegen den spielstarken Spitzenreiter aus Emmerich. Daheim kassierten die Oberhausenerinnen bereits in der Anfangsphase das entscheidene Tor. Die Gäste ließen auch in den zweiten 45 Minuten nichts anbrennen und schnürrten Sterkrade 72 in ihrer Hälfte immer wieder ein, vergaßen nur das Toreschießen. Das hätte sich dann kurz vor Schluss beinahe gerecht.

Von Janine Sturhann

Diesen Sonntag hieß es für uns Durchatmen und konzentrieren auf das vorletzte Spiel vor der Winterpause. Geplagt durch viele Verletzungen ging es darum, gegen den derzeitigen Tabellenführer gegen zu halten und zu zeigen, dass wir weiterhin kämpfen in dieser mehr oder weniger schlecht verlaufenden Hinrunde. 

   Der Anstoß dieser Partie erfolgte um 11 Uhr. In der Kälte spielten beide Mannschaften direkt auf Tempo, um nicht nur sich selbst warm zu halten, sondern um auch den starken Willen zu zeigen, an diesem Tag zu siegen. Trotz aller Bemühungen fand die erste Zeit das Spiel nur in unserer Sterkrader Hälfte statt. Die Damen aus Emmerich wirbelten schnell und konsequent in unserer Hälfte. Selber schafften wir es nicht das Spiel von hinten heraus aufzubauen. Und wenn der Ballgewinn da war, verloren wir ihn schnell wieder in der gegnerischen Hälfte. Nach 19 Minuten geschah dann das verdiente Tor der Gäste aus Emmerich. So stand es dann 0:1. Das Spiel verlief unverändert weiter und unser Trainer Mike Wilhelms reagierte mit der einzigen Auswechslung an diesem Tag für uns. Rebecca Hermes verlies den Platz und Angela Böhm kam für die linke hintere Seite der Fünfer-Abwehrkette. Die Gäste machten weiterhin Druck, doch wir hielten dagegen und kamen auch durch einen schönen Pass nach vorne auf Eva Lindemann zu einer guten Torchance. Leider traf diese den Pass nicht richtig und so kam es zu einer verpassten Torchance. Mit dem Stand von 0:1 ging es dann in die Halbzeit.

   Nach dem Wiederanpfiff gab es das gewohnte Bild. Emmerich machte Druck und wir hielten dagegen. Trotz allem gelang es den Gästen nicht weitere Tore zu erzielen. Selbst wir hatten noch eine sehr gute Torchance durch Sabrina Härter, welche aber am Außenpfosten scheiterte. So blieb es bei einem Endstand von 0:1. Es heißt danke zu sagen an die Gäste für das faire Spiel und volle Konzentration gilt nun dem letzten Spiel vor der Winterpause. Nächsten Sonntag heißt es dann Anstoß auswärts in Bocholt um 11:00 Uhr.

 

Aufstellung:

Desiree Walter, Jennifer Czech, Sabrina Kollmann, Jana Stier, Virginia Tacke, Rebecca Hermes (Angela Böhm), Yvonne Zelt, Julia Ptaszynski, Janine Sturhann, Eva Lindemann, Sabrina Härter

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Marco Hendricks (Dienstag, 11 Dezember 2012 06:22)

    Schade Mädels der Gegner war nicht in allen Phasen überlegen hättet Ihr Eure Chancen genutzt wäre auch ein Sieg drin gewesen .....

    Weiter so Ihr schafft das ....

    @Janine : Toller Bericht weiter so