Nachholspiel an der Paßstraße

Es lief die 89. Minute. Beim Stande von 2:1 für die Hausherren bekamen die Fortunen einen Foulelfmeter zugesprochen. Christian Katriniok, der den Strafstoß verursacht hat, sah daraufhin die Ampelkarte, leistete sich dann aber noch mit dem Mann in Schwarz ein Wortgefecht. Der Unparteiische fühlte sich von Katriniok, der kurz darauf die Schuhe an den Nagel gehangen hat, so bedroht, dass er Partie abgebrochen hat. Im Sinne des Fair-Play einigten sich beide Teams in der Spruchkammersitzung auf ein Wiederholungsspiel.

SC Viktoria 21 (6.) - Fortuna II (8.)

SC-Coach Matthias Pech sah seine Elf beim ersten Duell klar als besser und ärgerte sich maßlos über die Entscheidungs des Referees, auch wenn die Partie mit hoher Wahrscheinlichkeit Unentschieden ausgegangen wäre. Fortunas Co-Trainer Gerd Sparfeld sieht die Neuauflage eher mit gemischten Gefühlen: "Uns ist ein Punkt geklaut haben. Zwar haben wir jetzt die Chance drei raus zumachen, allerdings kann das auch in die Hose gehen. Und ich bin mir sicher, dass Sebastian Woelki den Elfer verwandelt hätte." Aufgeben will er dennoch nicht: "Ich weiß um die Qualität meiner Elf. Sie können mit kleinem Aufwand viel erreichen. Das wollen wir Viktoria auch zeigen." Verzichten müssen die Rheinbaben auf ihren Kapitän Christian Schmidt und auch Arthur Kischka fällt aus.

Von zwei Spielerausfällen kann Matthias Pech nur träumen. Er muss gleich ohne sechs am morgigen Abend auskommen. Aytac Demir, Marc Grisch, Darius Buchta, Dustin Loos, Marco Meseck und Patrick Treyno stehen auf der Verletzenliste. Maurice Buddasch ist zu dem fraglich. Nach fast vier Wochen ist Nabil Mawas dagegen wieder zurück auf dem Platz. Dennoch erhofft er sich gegen starke und eingespielte Fortunen mindestens einen Punkt zu holen.

Anstoß: 19 Uhr

Kommentar schreiben

Kommentare: 0